Was sind Zusammendrucke und wie werden diese Unterteilt incl. Beispiele

Zusammendrucke sind Einheiten verschiedener Portostufen, und/oder Motive. Hierzu zählen auch die sogenannte Reklame – Zusammendrucke oder Zusammendrucke mit Andreaskreuz.

Diese Zusammendrucke werden in der Philatelie wie folgt unterschieden.

Zusammendruckarten:

  • S = senkrechter Zusammendrucke
  • W = waagrechte Zusammendrucke
  • K = Kehrdruck
  • KZ = Kehrdruck mit Zwischensteg
  • RL = Zusammendruck mit Leerfeld und Randleiste
  • WZ = waagrechter Zusammendruck mit Zwischensteg
  • SK = senkrechter Kehrdruck

Man kann aber auch das ganze noch weiter spezialisieren, in dem man die Ränder unterteilt:

  • LR = linker Rand
  • RR = rechter Rand
  • OR = Oberrand
  • UR = Unterrand
  • Lu = Leerfeld unten
  • Lo = Leerfeld oben
  • EOL = Ecke oben links
  • EOR = Ecke oben rechts
  • EUL = Ecke unten links
  • EUR = Ecke unten rechts
  • dgz = durchgezähnt
  • ndgz = nicht durchgezähnt

Des Weiteren gibt es auch noch Randsignaturen:

  • DZ = Druckerzeichen
  • HAN = Hausauftragsnummer
  • FN = Formnummer
  • PN = Plattennummer
  • StrL = Strichleisten
  • dg = durchgezähnt
  • ok = oben kurz
  • uk = unten kurz
  • mu = Mitte unterbrochen
  • ou = oben unterbrochen
  • uu = unten unterbrochen

Als Literatur für die Zusammendrucke empfehle ich das Handbuch von Jürgen Hettinger und für die Markenheftchen und Ihre Bögen von Dr. F. Mörbel. literatur zusammendrucke markenheftchen

 

Kontaktinformation

powered by whatsbriefmarken

Mitgliedschaften in folgenden Argen/Vereinen

mitgliedschaften