Bei der Linienzähnung wird ein Bogen bzw. werden mehrere Bogen übereinandergelegt um die Lochungen zwischen den Briefmarkenzwischenräumen anzubringen. Als Stanzwerkzeug kann man als Vergleich einen Kamm heranziehen. Hierbei muss man sich vorstellen, dass die Kammzähne sogenannte Hohlnadeln sind, mit denen die Löcher zwischen den einzelnen Briefmarkenzwischenräumen gestanzt werden. Dies erfolgt erst in einer Richtung (z.B. in waagrechter Richtung), dann wird der Bogen bzw. die Bögen um 90 Grad gedreht und die Lochung erfolgt in senkrechter Richtung.

Da diese Art von Lochung sehr ungenau ist, kommt es sehr oft vor, dass der Abstand zwischen den einzelnen Briefmarkenzwischenräumen variiert.

Dadurch kann es vorkommen, dass an den einzelnen Ecken der Briefmarke runde Ecken entstehen.

Hieran kann man eine sogenannte Linienzähnung erkennen.

 

linienzaehnung

 

linienzähnung

Kontaktinformation

powered by whatsbriefmarken

Mitgliedschaften in folgenden Argen/Vereinen

mitgliedschaften